Ein Hallo

An Alle die durch Zufall oder bewußt auf diese Seite gekommen sind.

Unser Sohn Daniel ist am 16.Januar 2001 bei einem Autounfall tödlich verunglückt. Er war erst 22 Jahre alt und hatte sein ganzes Leben noch vor sich.

Der sonst sichere Autofahrer Daniel kommt auf gerader, ihm sehr gut bekannter Strecke von der Strasse ab und schlägt mit der Fahrerseite an einen Baum. Er erleidet einen Genickbruch und ist auf der Stelle tot

In dem Moment wo er glücklich war, denn er hatte die ersten Prüfungen für seinen Traumberuf bestanden. Nach der Ausbildung zum Maurer und der Bundeswehr, machte er eine Weiterbildung. Er wollte Baumaschinist werden. Techniker wie sein Vati !

Mittag-SMS-

Ma ! Prüfung bestanden, jetzt gehört mir die ganze Welt ! Dani

Antwort-SMS-

Gratuliere ! Champus für Alle ? Bin stolz ! Ma

5 Stunden später ca 3 Kilometer von zu hause ----------Tod ! Wir waren nach 30 Minuten an der Unglücksstelle und haben alles gesehen.

Unbeschreiblicher Schmerz, dann Leere , später Wut und dann die verfluchte Frage "WARUM" ?

Er war unser " Leben ", da die beiden " Großen " bereits außer Haus waren. Wir hatten ein sehr gutes Verhältnis, - trotz nicht immer gleicher Meinung. Ein besonderes Verhältnis hatte er aber zu Markus , dem kleinen Sohn seines großen Bruders René. Daniel und Markus wenn die Beiden zusammen waren, war alles zu spät. Die ersten Worte die er mit Überzeugung sprechen konnte waren Dani und Dia.

Wir vermissen ihn alle schrecklich und kommen mit dieser Endgültigkeit nur sehr schwer klar.

Jemand sagte mir zum Trost:

In der Natur geht keine Energie verloren, Dani war pure Energie !

Neues Auto, Motorrad oder Cross- Maschine .Wenn er sich etwas in den Kopf gesetzt hatte, dann mußte es gleich und sofort sein. Auch wenn er dafür hart arbeiten mußte, seinen Traum erfüllte er sich.

Als wenn er gewußt hat, daß ihm nicht viel Zeit für seine Träume bleibt.

Einige werden sich fragen, warum denn eine eigene Homepage für den Daniel? Diese Frage zu beantworten ist sehr schwer. Wir hatten einfach das Gefühl etwas machen zu müssen. Was war uns nicht klar. Nachdem mein Mann eine für Ihn eigene Art gefunden hat weiterhin mit Daniels Tod zu leben ( Beide hatten die gleiche Wellenlänge für Technik ) habe ich immer öfter Trost im Internet gesucht. Dort stieß ich dann auf die Seiten die mir geholfen haben und aber auch auf die Homepages vieler, vieler Betroffener.

Da erst kam ich zu dem Entschluß, diese Form des Umgangs mit seinem Tod - aber auch der Erinnerung für den Daniel, zu wählen.

Hilfe für dieses für mich sehr schwere Unterfangen sagte mir gleich Karin Z. zu, die eine Homepage für ihren Bruder erstellt hatte und darin geübt war.

Für diese Hilfe ist jeder Dank zu klein ! Denn ohne diese Hilfe würde diese Homepage nicht entstanden sein.

Ich hoffe, dass Danis Homepage für uns und aber auch für alle seine vielen Freunde und Bekannten und alle die ihn lieb hatten,

- eben für Alle die ihn so schrecklich vermissen, eine kleine Oase der Erinnerung und des Zwiegespräches ist. Aber auch für Jene, die selbst Trost suchen oder geben wollen.

Es soll für Euch Alle ein Platz sein,

-- an dem Ihr etwas für ihn oder über ihn schreiben könnt, wenn Euch danach ist,

-- oder einfach ihn besuchen könnt, wenn die Zeit für einen Grabbesuch nicht da ist.

-- wenn der Weg nach Nwg. zu weit ist.

-- wenn die Handygebühr mal wieder das Limit überschritten hat.

Unser Sohn Daniel ist verstorben, aber trotzdem wird er weiter bei uns sein und an unserem Leben teilhaben ,in Gedanken und unseren Herzen.

Daniels Ma und Dad